Aus klirrend kalten Tagen

Flieg nun fort - du lieber Morgen
aus deinen Taschen rieselten Schneenüsse
von deinen Lippen Frostkristallgüsse
in den Gärten schlummerten
verhangene Fenster
Schornsteine glänzten wie Rubine ins Mondblau
aus Schnee prangte Feuerdorn
wie ein Schrei
aus schwarzkrächzenden Krummschnäbeln
und in die Himmel wallte und wallte silbergrauer Rauch

flieg nun fort - du lieber Mittag
aus deinen Schuhen tropfte ein Knirschen
hinter Fensterglas fliehende Möwen
auf den Straßen dampften Autos
wälzten sich wie brummende Käfer
in Puderzucker
das Läuten von Schulglocken
hallte weit über die Stadt
und seinen Brief in der Tasche lief ich und lief

flieg nun fort - du lieber Abend
das Schlimmste ist doch wahr geworden
Dunkelbrokatdecken verhüllten den weißen Norden
aus des Liebsten Händen schlängelte sich
das geschriebene Wort
wie Bisse aus einer hechelnden Seele
und meine Herzschläge jagten und jagten
mir sein Adieu aus tintenblassen Lippen

flieg nun fort - du liebe Nacht
nimm mich in deine pulsierenden Adern
wie schwarzer Lack glänzt der Himmel
zwischen Sternen warten vergessene Welten
flieg nur - du weise Schmerzensmutter Nacht
bring mich zu meinen Engeln
deren Schaukeln leer im Wind schweben

ich seh ` noch ihr Lächeln für mich
einst – aus sonnenwarmen Tagen

C.by Mara Krovecs 


 

10.11.06 01:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen